18.12.2013

Tengelmann fördert soziales Unternehmertum

Beteiligung an Kiddify durch neue Social Venture Unit

Mülheim an der Ruhr, 18. Dezember 2013 – Im Rahmen ihrer E-Commerce- Strategie baut die Unternehmensgruppe Tengelmann ihr Engagement in diesem Bereich weiter aus und gründet die Tengelmann Social Ventures GmbH (TSV; www.tev-social.de). Als Schwesterunternehmen der Tengelmann Ventures GmbH und 100-prozentige Tochter der Unternehmensgruppe Tengelmann hat sich die TSV zum Ziel gesetzt, Social Businesses – profitorientierte Modelle, die soziale Ziele verfolgen – zu finanzieren und Social Entrepreneurs beratend zu unterstützen. „Der Beteiligungsfokus liegt auf jungen Unternehmen, die einen ‚Social Impact‘, also eine positive gesellschaftliche Wirkung generieren. Unser Leitgedanke wird sein: ‚Social Impact First – Financial Impact Second‘“, sagt Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann.

 

Bereits 2011 hat sich Tengelmann mit Coffee Circle an einem Social Business beteiligt. „Schon bei Coffee Circle empfanden wir die Idee vom sozialen Unternehmertum als innovativ und richtungsweisend. Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung und Resonanz ist die Idee entstanden, diese Aktivitäten weiter auszubauen“, ergänzt Haub. Coffee Circle verkauft äthiopischen, fair gehandelten Premium-Kaffee. Pro verkauftem Kilo Kaffee fließt ein Euro in Entwicklungsprojekte, die das Jungunternehmen vor Ort unterstützt.

 

Die zweite Beteiligung der TSV ist die Kiddify GmbH (www.kiddify.com) aus Berlin. Kiddify ist eine Plattform, die Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren ermutigt, ihr Wissen, ihre Kreativität und ihr Talent mit anderen Kindern zu teilen. Sie haben die Möglichkeit, über Kiddify selbstgedrehte Videos zu zeigen (z.B. Klavier spielen, Skateboarding-Tricks oder App-Kreationen). „In Zukunft sollen sich Kinder auch länderübergreifend über unsere Plattform austauschen können und so ihr Verständnis für Sprache und Kultur erweitern“, sagt Dr. Paula Jackson, Gründerin der Kiddify GmbH. Um auch Kindern aus Entwicklungsländern einen Zugang zu Kiddify zu verschaffen, sind Kooperationen mit unterschiedlichen Organisationen in Vorbereitung. „Der ELearning- Markt für Kinder ist ein wachsender und sehr interessanter Markt. Die Gründerin hat ein innovatives Geschäftsmodell entwickelt, bei dem Kinder von Kindern lernen können – das sogar länderübergreifend und unabhängig vom sozialen Hintergrund. Das Team und die Idee haben uns überzeugt, sodass wir uns schon in einer sehr frühen Phase des Start-ups beteiligt haben“, sagt Christian Winter, CEO der Tengelmann Ventures GmbH.

 

Die Unternehmensgruppe Tengelmann ist ein international tätiger Multibranchenhändler, zu dem u. a. die Handelstöchter OBI, KiK, Kaiser’s Tengelmann, Baby-Markt.de und Plus.de gehören. Ebenfalls zum Konzern gehören die Immobiliengesellschaft TREI Real Estate sowie die Beteiligungsgesellschaften Emil Capital Partners in den Vereinigten Staaten und Tengelmann Ventures in Deutschland, die seit mehreren Jahren in Startup- Unternehmen investieren. Das Familienunternehmen wurde 1867 in Mülheim an der Ruhr gegründet und wird derzeit in fünfter Generation eigentümergeführt. Die Unternehmensgruppe Tengelmann ist in 20 Ländern tätig und beschäftigt in über 4.300 Filialen mehr als 83.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem Jahresumsatz von mehr als 11 Mrd. Euro.

Zum Download der Pressemitteilung (PDF)